logo2b

Grundstücksrecht – Klärungsbedarf vor dem Bau

Wenn es darum geht, ein Grundstück zu kaufen, steht das Interesse an der Bebaubarkeit meist an erster Stelle. Somit ist eine der ersten  Fragen, die Sie vor dem Kauf stellen sollten, die, ob das Objekt der  Begierde überhaupt bebaut werden darf. Kann der Verkäufer darüber keine  Auskunft geben, so ist die Gemeinde der richtige Ansprechpartner.

Die Bebaubarkeit ist abhängig von einer planungsrechtlichen und  bauordnungsrechtlichen Beurteilung. Wenn Sie nicht sicher sind, ob das  Grundstück bebaut werden darf, steht Ihnen unsere Kanzlei mit dem  notwendigen Know-how zur Verfügung. Wir sprechen ggf. mit Architekten  und zuständigen Behörden.

Da mündliche Aussagen immer unverbindlich sind, sorgen wir dafür, dass Sie eine rechtlich verlässliche, schriftliche Stellungnahme erhalten.

Die nächste Frage ist meist die nach dem möglichen Bauobjekt für  dieses Grundstück. In aller Regel dürfen Sie nicht bauen, was Sie wollen  und wie Sie wollen. Jede Gemeinde regelt in grundsätzlichen Vorgaben  die Anzahl der Geschosse, die maximale Größe der überbauten Fläche und  teilweise auch die Dachformen, um nur einige zu nennen. Riskieren Sie  nichts und verschaffen Sie sich mit Hilfe unserer Kanzlei vorher  Klarheit. Das kann hinterher Ärger und Kosten sparen.

Als dritte Störgröße sind weitere Rahmenbedingungen zu nennen. Dazu  gehören Denkmalschutz und Naturschutz oder auch geplante Bauvorhaben,  die den Wert Ihres Grundstücks beeinträchtigen können. Beispiele sind  geplante Schnellstraßen oder Autobahnen sowie Industriebetriebe in der  Nachbarschaft. Auch städtebauliche Gründe können die Bebaubarkeit  beeinträchtigen.

Also sichern Sie sich vorher ab und sparen Sie dadurch unter  Umständen viel Geld. Unsere Kanzlei berät Sie und vertritt ggf. Ihre  Interessen im streitigen Verfahren.

Einige unserer Schwerpunkte:

  • Baurecht
  • Bau-Genehmigungsverfahren
  • Bauplanungsrecht
  • Bebauungsplan
  • Flächennutzungsplan
  • Grundstücksrecht
  • Städtebauliche Planung
  • Immobilienverkauf
  • Baulasten
  • Grundschulden
  • Vorkaufsrecht